Geschichte

Der altehrwürdige Bentheimer Hof weist eine mehr als 200-jährige Geschichte auf.

„An der Brücke“ traf sich im 19. Jahrhundert schon der legendäre Limburger Bürgermeister und spätere „Amtmann“ Friedrich Moritz Holtschmit mit wichtigen Gesprächspartnern aus dem Ort oder aus dem damaligen Landkreis Iserlohn.

Große Feste feierte hier ab 1842 während der Spanne eines Jahrhunderts die legendäre Honoratiorenvereinigung „Gesellschaft Erholung“, die zudem über 60 Jahre lang Eigentümerin des Bentheimer Hofs war. Heute eines der ältesten Hotel-Restaurants in Deutschland, bezieht sich sein Name auf die Landesherren der alten Grafschaft (Hohen-)Limburg.

Im Jahre 1980 kaufte die Stadt Hagen den Gebäudekomplex und veräußerte ihn elf Jahre später an die Hohenlimburger Bauverein Immobilien GmbH, die seither Eigentümerin ist.

Gut zwei Jahrzehnte weiter, wurde das Traditionshaus im Oktober 2013 nach einer grundlegenden Renovierung und Umgestaltung im Gastronomiebereich unter den alten Pächtern der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Volksmund nennt diese gastliche Stätte seit Generationen schlicht und einfach den Bentheimer.

„Der Bentheimer“ – so seit der Wiedereröffnung mit der neuen gastronomischen Linie der offizielle Name – wertet die urbane Mitte Hohenlimburgs erheblich auf. Zudem ist er ein wesentliches Element des Ortsbild-Dreiklangs Stadt – Fluss – Schloß. Diese Ansicht brachte Hohenlimburg einst den klangvollen Beinamen vom westfälischen Heidelberg ein.

Anzeige